Brachycephale Syndrom

Brachycephalie als Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie: kurzer Kopf oder kurzer Schädel.

Syndrom bezeichnet das gleichzeitige Auftreten verschiedener Krankheitsmerkmale, welche zusammengenommen ein Krankheitsbild wiedergeben.

Durch den kurzen Schädel hat die Anatomie der Nase, des Mauls und der Luftröhre Veränderungen erfahren, die zu massiven Atemproblemen führten. Die Atemprobleme treten beim Einatmen auf und verursachen dabei laute Atemgeräuschen. Diese können bereits bei leichten körperlichen Belastungen auftreten.

Bei bestehender Brachycephalie, können auch krankhafte Veränderungen der oberen Atemwege auftreten. Diese sind abhängig vom Ausmaß der Schädelverkürzungen und sind nicht zwingend vorhanden.

Werbung
Die fünf Hauptgründe zur Entstehung vom Brachycephale Syndrom
  • Zu enge Nasenlöcher
  • Abnormal gestaltete Nasenmuscheln
  • Zu langes Gaumensegel
  • Zu kleiner Kehlkopf und zu geringer Durchmesser der Luftröhre Kehlkopfkollaps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + sechs =